Spatial Humanities Evangelist
Spatial Humanities St. Michaelis Hildesheim virtuell

Inschriftenforschung im Raumkontext

Eine Besonderheit von Inschriften als Textgenre ist, dass sie stets einen physikalischen Ort haben, d.h. eine wohldefinierte Position innerhalb einer räumlichen Umgebung. Diese Umgebung ist etwa bei Gründungs- oder Memorialinschriften wesentlich für das Verständnis von Bedeutung und historischem Kontext. Dennoch hat die Epigraphie bisher im aufstrebenden Feld der Spatial Humanities nur wenig Beachtung erfahren. Dieses Forschungsprojekt möchte das ändern. Wir entwickeln eine Methodologie und diese unterstützende Software-Werkzeuge, mit denen Inschriften mit ihrem räumlichen Kontext in Beziehung gesetzt werden können, um so ihre Bedeutung und Geschichte besser zu verstehen.

Weitere Informationen zum Projekt

Aktuelles

Building Bridges: IBR hosts joint discussion at DH Lausanne and IMC Leeds

04.07.2014 von Frithjof Schwartz in Tagungen & Workshops

At the upcoming Conferences DH2014 in Lausanne and the International Medieval Congress in Leeds next week, the IBR team will host a virtual Round Table Discussion that connects participations of both events via broadcasting technology to discuss spatial aspects in medieval texts and the potential of the Digital Humanities.

IBR Long Paper at DH2014 in Lausanne

04.07.2014 von Felix Lange in Tagungen & Workshops

Martin Unold and Felix Lange will hold a lecture at the Digital Humanities Conference DH2014 in Lausanne next week.

Nachrichtenüberblick